Mag. Dr. Thomas Huber-Frischeis

Geboren 1980 in Stockerau

2014 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Wien mit der Dissertation "Die Geschichte der Privatbibliothek Kaiser Franz' I. von Österreich 1806-1835. Zur Institutionalisierung einer Büchersammlung".

2001-2006 Studium der Geschichtswissenschaft an der Universität Wien

 

2021/22 Universitätslehrgang “Library and Information Studies” an der Österreichischen Nationalbibliothek, Grundlehrgang

 

Wissenschaftliche Tätigkeit:

Seit Mai 2019 FWF-Projekt "Cultural Heritage and National Identity. The Making of the National Library of Austria"

2014–2019 FWF-Projekt "Die Habsburg-lothringische Familien-Fideikommissbibliothek. Metamorphosen einer Sammlung".

2010–2014 FWF-Projekt „Die Privatbibliothek Kaiser Franz’ I. von Österreich“.

2006–2009 Mitarbeiter des Projektes „Die Porträtsammlung der Österreichischen Nationalbibliothek“ (ÖNB, Bildarchiv)

2005 Mitarbeiter des Projekts "Das frühneuzeitliche Gesundheitswesen in der Niederösterreichischen Eisenstrasse" (Medizinische Universität Wien)

 

Hochschulschriften:

Die Geschichte der Privatbibliothek Kaiser Franz' I. von Österreich 1806-1835. Zur Institutionalisierung einer Büchersammlung (ungedr. phil. Diss., Wien 2014).

Die demographische Entwicklung der Pfarre Niederhollabrunn anhand ihrer Matrikenbücher 1698-2000 im internationalen Vergleich (ungedr. phil. Diplomarbeit, Wien 2006).

 

Publikationen:

Ein Pop-Up Garten für den Kaiser. Streiflicht auf die Anstrengungen der Bevölkerung während des Besuchs Kaiser Franz I. von Österreich in Padua 1815. [erscheint im Katalog der Jahresausstellung 2022 der Österr. Nationalbibliothek] (gemeinsam mit Rainer Valenta)

Die Menagerie des Kaisers Franz II./I. auf der Terrasse des Augustinerganges und des k.k. Hof-Burggartens zu Wien – eine Quellenstudie. [erscheint im Katalog der Winterausstellung 2021/22 "Des Kaisers schönste Tiere" der Österr. Nationalbibliothek]

Ein Herrscherhaus - zwei Büchersammlungen. Zum Spannungsverhältnis der Familien-Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen zur Hofbibliothek. [erscheint im Rahmen der Mitteilungen des Instituts für Österreichischen Geschichtsforschung] (gemeinsam mit Rainer Valenta) 

Die Familien-Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen 1835-1918. Metamorphosen einer Sammlung. (Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs 111,3 (Wien-Köln-Weimar 2021) (gemeinsam mit Rainer Valenta, Nina Knieling und Hans Petschar)

Imperiale Erbe und Nationale Identität. Das Werden der Nationalbibliothek der Republik Österreich. In: Bibliothek, Forschung und Praxis 44,3 (2020) 1-9 (gemeinsam mit Rainer Valenta und Hans Petschar)

Erhalten oder zerschlagen? Das Schicksal der Familien-Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen nach 1918. In: Bruch und Kontinuität. Das Schicksal des habsburgischen Erbes nach 1918, hg. von Ilsebill Barta und Martin Mutschlechner (Band 39 der Publikationsreihe der Museen des Mobiliendepots, Wien 2019) 55-60.

Moritz Alois von Becker als Bibliothekar. Die Familien-Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen in der Phase der Reform und Öffnungn nach Außen. In: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich N.F. 84 (2018).

Der Gedächtnisspeicher einer kaiserlichen Privatsammlung. Das Archiv der ehemaligen Familien-Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen. In: Scrinium. Zeitschrift des Verbandes Österreichischer Archivarinnen und Archivare 72 (2018) 75-84.

Die Habsburg-Lothringische Familien-Fideikommissbibliothek vom Tod Kaiser Franz I. 1835 bis zu ihrer Eingliederung in die Nationalbibliothek der Republik Österreich 1921. In: Bibliothek, Forschung und Praxis 42,1 (2018) 154–161 (gemeinsam mit Nina Knieling, Rainer Valenta und Hans Petschar)

"Er hat den Gedanken gefasset, sich eine Bibliothek zusamenzusezen". Zu Genese und Institutionalisierung der Privatbibliothek von Franz II. (I.) in Wien. Ein Forschungsbericht. In: MIÖG 125,1 (2017) 111-129. (gemeinsam mit Nina Knieling)

Des Kaisers alte Bücher. Forschungen zur Fideikommissbibliothek des Hauses Habsburg-Lothringen (1784-1921). In: Bruno Bauer, Andreas Ferus, Josef Pauser (Hg.), Offen(siv)e Bibliotheken. Neue Zugänge, neue Strukturen, neue Chancen. 32. Österreichischer Bibliothekartag Wien, 15.-18. September 2015 (Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare 14, Graz-Feldkirch 2016) 133-140. (gemeinsam mit Nina Knieling und Rainer Valenta)

"Der Kaiser kennt sein Reich in allen Theilen". Die offiziellen Reisen Franz Josephs I. In: Hans Petschar (Hg.), Der ewige Kaiser. Franz Joseph I. 1830-1916 (Wien 2016) 125-133.

Der lange Weg zur Demokratie. Verfassung und Parlament im Zeitalter Franz Josephs I. In: Hans Petschar (Hg.), Der ewige Kaiser. Franz Joseph I. 1830-1916 (Wien 2016) 171-183.

"Mein geliebtes Kind". Briefe der Erzherzogin Sophie an ihren Sohn Franz Joseph. In: Hans Petschar (Hg.), Der ewige Kaiser. Franz Joseph I. 1830-1916 (Wien 2016) 193-221. (gemeinsam mit Michaela Pfundner)

Die Privatbibliothek Kaiser Franz'I. von Österreich. Bibliotheks- und Kulturgeschichte einer fürstlichen Sammlung zwischen Aufklärung und Vormärz (Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs 111,1, Wien-Köln-Weimar 2015) (gemeinsam mit Nina Knieling und Rainer Valenta)

Die Geschichte der Privatbibliothek Kaiser Franz’ I. von Österreich 1784–1835. In: Bibliothek, Forschung und Praxis 38 (2014) 461–467 (gemeinsam mit Nina Knieling und Rainer Valenta)

Die Privatbibliothek Kaiser Franz‘ I. von Österreich. Ein Werkstattbericht. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Buchforschung in Österreich (2011) 71-83. (gemeinsam mit Nina Knieling und Rainer Valenta)

Cardinäle - Pastoren - Gottesgelehrte. Habsburgische Religionspolitik von 1780 bis 1835. In: Hans Petschar (Hg.), Die Porträtsammlung Kaiser Franz' I. Zur Geschichte einer historischen Bildersammlung der Österreichischen Nationalbibliothek (Wien 2010) 95-132.

"... Acta in Hasalbach, primo regnante rege Heinrico" - Erste urkundliche Erwähnung von Haselbach im Jahre 1002? In: Korneuburger Kulturnachrichten Heft 1-2 (2007) 66-69.

"Der Junge hat eine gute Stimme, den muß ich singen lehren ...". Der Tenor Franz Wild - ein Portrait. In: Korneuburger Kulturnachrichten Heft 3-4 (2006) 54-59.

 

Rezensionen:

Johannes Frimmel, Christoph Augustynowicz (Hg.), Der Buchdrucker Maria Theresias. Johann Thomas Trattner (1719–1798) und sein Medienimperium (Buchforschung. Beiträge zum Buchwesen in Österreich 10, Wiesbaden 2019) 173 S. ISBN 978-3-447-11235-2. In: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 129,2 (2021) 548-549.

 

Vorträge im Rahmen von Tagungen:

Empire of Circulation. Habsburg Knowledge in its Global Setting. International Conference (Institute of Culture Studies and Theatre History IKT, Austrian Academy of Sciences) 9. bis 11. Oktober 2019

"Kronprinz Rudolf und die Ungarn", Österreichisch-ungarische wissenschaftliche Konferenz anläslich des 130. Todestages von Rudolf (Institut für Ungarische Geschichtsforschung in Wien, Akademie der Wissenschaften, Schloß Schönbrunn Kultur- und  Betriebsges.m.b.H) 28. u. 29. Jänner 2019

"Was wäre die Bibliothek ohne Bibliothekare?" Die Wiener Hofbibliothek im Spannungsfeld von Macht und Öffentlichkeit. (Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Collegium Hungaricum Wien) 19. u. 20. November 2018

The Princesses' Library. Workshop at the Department for Northern European Studien at Humboldt-Universität zu Berlin (KOSMOS) 18. u. 19. Oktober 2018